Abgas und Verbrauch

Insbesondere die Verkehrssituation in Los Angeles und die geographische Lage der Millionenstadt sorgten für eine immer schlechtere Luftqualität und den typischen Smog über den Valleys. So brachte der Bundesstaat Kalifornien im Jahr 1975 die schärfste Abgasnorm heraus, die es bis dato überhaupt gab. Um diese zu erfüllen, wurden Katalysatoren eingeführt. Zudem stellten viele Autohersteller die Gemischaufbereitung auf Einspritzsysteme um. Hinzu kam, dass mit der Einführung des Katalysators auch bleifreier Kraftstoff verwendet werden musste.

 

Die Einführung des Flottenverbrauch-Grenzwertes "CAFE" (Corporate Average Fuel Economy) veranlasste einige deutsche Hersteller zu der Einführung von Diesel-Fahrzeuegn. Insbesondere Mercedes-Benz bot aus diesem Grund in den USA Modelle an, die es in Europa nicht gab, wie z.B, den Mercedes 300 SD Turbodiesel (Baureihe 116 und 126) oder das Coupé 300 CD Turbodiesel (Baureihe 123).

 

Zudem wurde ein Strafsteuersatz, die sogenannte "Gas Guzzler Tax" (frei übersetzt: Benzinsäufer-Steuer), für Personenkraftwagen eingeführt, die weniger als 22.5 mpg (Miles per Gallon) fahren können. Die Strafsteuer ist jeweils sofort nach dem Kauf zu entrichten und ist gestaffelt, je nachdem, wie weit des Auto vom Grenzwert entfernt ist.

^